• Start
  • Update 06/2018 durch unseren Projektpartner vor Ort „Terre des Hommes“

    Der Einsatz der Shelter verzögert sich leider nochmals. Hauptsächlich aus Sicherheitsgründen, die die Zonen betreffen, in denen wir die Shelter errichten wollen. Die ausgewählten Gebiete müssen vor Beginn des Projekts von Blindgängern und Spreng- und Brandvorrichtungen durch ExpertInnen und UN Agenturen geklärt werden. Bis dahin gelten die Gebiete als unsicher und verursachen somit einen Stillstand beim geplanten Resettlement. Auf dieses Timing haben wir leider keinen Einfluss und sind von Dritten abhängig. Zusätzlich wurde vom Shelter Project Manager festgehalten, dass die Shelter in ihrer jetzigen Form unzureichend scheinen. Es wird empfohlen, die Shelter upzugraden/ zusätzlich mit Dusche, Küche, Latrinen usw. auszustatten. Das Team wird weitere Erhebungen durchführen, um die tatsächlichen/aktuellen Bedürfnisse abschätzen zu können. Die nächsten Schritte bis spätestens Ende Juli: - neue/zusätzliche Gebiete für die Errichtung der Shelter identifizieren - verschiedene Optionen der Errichtung überdenken (Shelter allein, Shelter mit voller Ausstattung, Anzahl der Shelter usw.), um den Nutzen zu optimieren und die möglichen Szenarios zu prüfen - neuen Aktionsplan mit Zeitrahmen ab Juli erstellen - Fortsetzung des Kommunikations-Feld-Reports im Spätsommer (August/September) Wir entschuldigen uns zutiefst für die Verzögerungen in der Durchführung des Projekts. Leider sind diese Faktoren unabhängig von Terre des Hommes. Wir bemühen uns natürlich weiterhin die Shelter in schnellster und…
  • Und ein weiteres Shelter gesichert!

    Das 355 Shelter ist gesichtert! Danke dafür an Walter Müller, der mit einer Spende ein weiteres Zelt finanziert und eine Familie im Nordirak unterstützt.
  • Zehn weitere Shelter sind gesichert!

    Herr Josef Schuch, Vorstandsmitglied und Vizepräsident des Vereins Respekt.net, ist auch innerhalb des Vereins im Projektteam Shelter Project - Iraq aktiv und steht somit voll und ganz hinter der Initiative. Herr Schuch ermöglicht die Errichtung zehn weiterer Zelte! Wir sagen Danke!
  • Dauerprojekt auf Respekt.net online!

    Das Shelter Project - Iraq geht nun in die zweite Phase und wir starten mit einem Dauerprojekt! 156 Shelter sind noch ausständig und warten im Irak bereits auf die Verteilung durch Terre des Hommes warten:
  • 344 Shelter sind geschafft!

    Das Shelter Project - Iraq ist heute ausgelaufen und wir haben die Finanzierungsschwelle überschritten! In der letzten Woche konnten wir Dank großzügiger Spender und Spenderinnen noch #Shelter291 bis #Shelter344 finanzieren. Wir danken allen 99 Spender und Spenderinnen sowie allen Beteiligten für die Unterstützung und das Engagement! Auf shelterproject.net werden wir euch die nächsten Wochen und Monate über die Projektumsetzung im Irak auf dem Laufenden halten.
  • #Shelter288 und #Shelter289

    Michael Schober steht voll und ganz hinter der Initiative – und ermöglicht die Finanzierung von zwei weiteren Unterkünften. Danke dafür!
  • #Shelter287

    #Shelter287 konnte finanziert werden Dank: Silke Fahrner Meina Schellander Georg Traska Simon Kravagna Thomas Riebl Thomas Podsednik  
  • #Shelter286

    Katharina Ziegelbauer steht voll und ganz hinter der Initiative – und ermöglicht die Finanzierung eines weiteren Zeltes!
  • Großzügige Spende ermöglicht 100 Shelter!

    Dank eines großzügigen Spenders sind die #Shelter186 bis #Shelter285 ausfinanziert - Damit haben wir bereits mehr als die Hälfte geschafft!
  • 260 Shelter sind unterwegs!

    Nach den letzten turbulenten Wochen, gibt es für das Shelter Project - Iraq von Terre des Hommes vor Ort wieder gute Neuigkeiten: Nachdem der Transport der Shelter aufgrund der geschlossenen Grenzen nicht möglich war, sind jetzt 260 Shelter unterwegs in den Irak. Die Shelter werden an Familien im Gebiet um Tal afar und Baiji, im Westen Mosuls verteilt werden. Sechs bis acht Personen werden ein Shelter bewohnen. In der Zwischenzeit wird Terre des Hommes außerdem in den Gebieten Tal Afar, Hawija, Sherqat, Tikrit, West-Anbar und Kirkuk mit Notfallteams die Menschen mit Trinkwasser und Emergency Kits versorgen und geflohene Kinder und Jugendlichen unterstützen sowie zeitlich begrenzte Schulen eröffenen. Am vergangenen Samstag veranstaltete Terre des Hommes in Lausanne eine Informationsverstanltung, um über die Aktivitäten in der Krisenregion zu berichten. Wir hoffen, dass die Shelter   ihren Einsatzort bald erreichen und dem Verteilen der Unterkünfte an die Familien damit nichts mehr im Wege steht. Das Shelter Project - Iraq kann noch bis Ende des Jahres über Respekt.net unterstützt werden!  
  • End