• Start
  • Update 11/2018 durch unseren Projektpartner vor Ort „Terre des hommes“

    Das Projekt nimmt nun endlich Form an. Ende September wurden 908 Shelter an Schulen in Salah Al-Din und Kirkuk verteilt. Weitere 610 werden noch folgen. Die ProjektmitarbeiterInnen konnten bereits 221 Shelter aufbauen. Möbel für den Schulunterricht werden nach der Errichtung aller Shelter vom Bundesministerium zur Verfügung gestellt. Wir freuen uns also bald Bilder der aktiven Nutzung der Shelter mit Ihnen teilen zu können. Bild: ©Tdh
  • Erster Einblick: Terre des hommes vor Ort

    Das weltweit tätige Schweizer Kinderhilfswerk Terre des Hommes setzt das "Shelter Project - Iraq" um und gibt einen ersten Einblick in ihre bisherige Arbeit in der Region und in das Leben der Menschen vor Ort: Herzschläge vor den Pforten von Mossul | Einsatz von Terre des hommes in Irak from Terre des hommes on Vimeo. Mit Ende September treffen die ersten Shelter im Nordirak ein. Bis dahin werden Familien ausgewählt, die diese Shelter bekommen. Die Umgebung der betreffenden Häuser und Dörfer wird gleichzeitig von beispielsweise Landminen gesichert.
  • Ein Shelter für Wien

    Es hatte eine lange Reise hinter sich, als es Dienstag zeitig am Morgen vor dem Museumsquartier ankam: Das Better Shelter aus Schweden war nun in Wien. Bis Sonntag Vormittag soll es direkt vor dem Museumsquartier sichtbar sein, um eine neue europäische Lösung zu präsentieren, wie in Kriegsregionen geholfen werden kann. Ab 21. August kann es dann vor der Votiv-Kirche, am Sigmund-Freud Park besichtigt werden. Das Zelt ist wetterbeständig, verschließbar und bietet mit einem Solarpaneel Strom für eine kleine Lampe sowie einen USB-Stecker, um beispielsweise ein Handy aufzuladen. Vor dem Museumsquartier hat das Respekt.net-Team gemeinsam mit UnterstützerInnen und FreundInnen den Eigenversuch gestartet und das Shelter gemeinsam aufgebaut. Als Unterkünfte für Flüchtlinge sind die Shelter bereits im Einsatz - mit dem Shelter Project - Iraq soll nun eine neue Initiative gestartet werden, um Heimkehren zu ermöglichen: 500 Familien im Nordirak sollen 500 Shelter bekommen, um in ihren Heimatorten zerstörte Häuser wiederaufbauen zu können. Über das Crowdfunding auf Respekt.net kann jeder bereits ab 10 Euro das Projekt unterstützen!
  • End