• Start
  • Update 09/2018 durch unseren Projektpartner vor Ort „Terre des hommes“

    Als das Projekt im August 2017 gestartet wurde, war der Aufbau der Shelter im Nordirak als temporäre Wohnquartiere für bis zu 500 Familien mit Herbst 2017 angesetzt. Die Partnerorganisationen Terre des hommes und Better Shelter konnten aber aus verschiedenen nicht vorhersehbaren Gründen dieses Ziel nicht halten. Es gab immer wieder Sicherheitsprobleme, anhaltende und immer wieder aufflackernde Unruhen vor allem auch während der Wahlauseinandersetzung im Irak machten es unmöglich, die Shelter in das Zielgebiet zu bringen und einen geordneten Verteil- und Aufbauprozess zu gewährleisten. Die Zurückkehrenden suchten laut Projektpartnern in der Zwischenzeit eher Herberge bei Familienmitgliedern oder Bekannten, deren Häuser noch einigermaßen bewohnbar waren und starteten so den Wiederaufbau ihrer eigenen Existenz. Der Plan von Terre des hommes und Better Shelter ist es nun, die Shelter als Übergangsräume für Schulklassen einzusetzen. Viele Schulen sind bis heute zerbombt und die Kinder der Zurückkehrenden haben keine Lernorte. Die Shelter können hier gute Dienste leisten und für eine möglichst rasche und ungestörte Wiederaufnahme eines halbwegs geregelten Lebens sorgen. Wir hoffen, bald auch eine Fotodokumentation des Einsatzes teilen zu können. Der aktuelle Bericht von Terre des hommes mit ausführlicher Schilderung der Lage vor Ort: Bericht Terre des hommes Der aktuelle Zeitplan von Terres des hommes zur Implementierung…
  • Update 06/2018 durch unseren Projektpartner vor Ort „Terre des hommes“

    Der Einsatz der Shelter verzögert sich leider nochmals. Hauptsächlich aus Sicherheitsgründen, die die Zonen betreffen, in denen wir die Shelter errichten wollen. Die ausgewählten Gebiete müssen vor Beginn des Projekts von Blindgängern und Spreng- und Brandvorrichtungen durch ExpertInnen und UN Agenturen geklärt werden. Bis dahin gelten die Gebiete als unsicher und verursachen somit einen Stillstand beim geplanten Resettlement. Auf dieses Timing haben wir leider keinen Einfluss und sind von Dritten abhängig. Zusätzlich wurde vom Shelter Project Manager festgehalten, dass die Shelter in ihrer jetzigen Form unzureichend scheinen. Es wird empfohlen, die Shelter upzugraden/ zusätzlich mit Dusche, Küche, Latrinen usw. auszustatten. Das Team wird weitere Erhebungen durchführen, um die tatsächlichen/aktuellen Bedürfnisse abschätzen zu können. Die nächsten Schritte bis spätestens Ende Juli: - neue/zusätzliche Gebiete für die Errichtung der Shelter identifizieren - verschiedene Optionen der Errichtung überdenken (Shelter allein, Shelter mit voller Ausstattung, Anzahl der Shelter usw.), um den Nutzen zu optimieren und die möglichen Szenarios zu prüfen - neuen Aktionsplan mit Zeitrahmen ab Juli erstellen - Fortsetzung des Kommunikations-Feld-Reports im Spätsommer (August/September) Wir entschuldigen uns zutiefst für die Verzögerungen in der Durchführung des Projekts. Leider sind diese Faktoren unabhängig von Terre des Hommes. Wir bemühen uns natürlich weiterhin die Shelter in schnellster und…
  • End